Achtsamkeit und Narrenfreiheit: Retreat von 16. bis 20. September 2020

drache_über_der_petzen

Vier Tage lang Narrenfreiheit und Achtsamkeit erleben und erlernen: Beim narrenfreɪ˙– Retreat lernen wir mithilfe spielerischer Übungen, uns so zu akzeptieren und zu zeigen wie wir wirklich sind. Mit unseren Stärken und Schwächen und unserer Verletzlichkeit. Wir lernen, unserer Intuition zu vertrauen und achtsam mit uns selbst, miteinander und mit unserer Umwelt umzugehen. Umgeben von Wiesen, Wäldern, Bergen und Bächen blicken wir hinter die Masken des Alltags und laden die Clowngeister zu uns ein. Wir überwinden die Angst vor dem Scheitern und gewinnen Selbstbewusstsein und Narrenfreiheit: Die Freiheit von belastenden Denkmustern und Rollenbildern. Die Freiheit, über uns selbst lachen zu können. Die Freiheit, uns und anderen mit Großzügigkeit, Humor und Mitgefühl zu begegnen und miteinander und mit der Welt in Verbundenheit zu leben.

Ankunft und Begrüßung am Mittwoch (16.9.) abends. Für die Anreise werden wir Fahrgemeinschaften bzw. eine Abholung vom Bahnhof Bleiburg organisieren.

Von Donnerstag bis Sonntag starten wir mit einfachen Meditationsübungen in den Tag. Dabei ist es völlig egal, ob du bereits Erfahrung mit Meditation hast oder nicht. Immer aufs Neue geht es beim Meditieren darum, das Hier und Jetzt mit allen Sinnen zu erfassen. Danach folgen Workshopeinheiten mit spielerischen Übungen in der Gruppe und einer humor- und liebevollen Auseinandersetzung mit individuellen Verhaltensmustern, die letztlich in der Akzeptanz einer simplen Tatsache mündet: Du wirst niemals jemand anderer sein als du bist.

Wir werden aber auch beim gemeinsamen Einkaufen und (vegetarischen/veganen) Kochen, beim abendlichen Zusammensitzen und bei Ausflügen in die Umgebung „Narrenfreiheit“ praktizieren – also Qualitäten wie Akzeptanz, Achtsamkeit, Ehrlichkeit, Großzügigkeit, Sensibilität und Humor. Dazu gibt es auch Zeit sich zurückzuziehen, Yoga oder Musik zu machen, zum Baden, Bergwandern, Radeln, Saunen, Lagerfeuer usw.

Außerdem gibt es diesmal die Möglichkeit, sich in einem Ritual mit der Urwaldmedizin Rapé, einer Art Schnupftabak aus verschiedenen Heilpflanzen des Amazonasvolkes der Huni Kuin, mit den Kräften der Natur zu verbinden.

Ende ist am Sonntag nach dem Mittagessen.

Ziele

  • Selbst bewusst sein: Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstironie,
    Achtsamkeit, Humor, Intuition, Mitgefühl, Kreativität,
    Beziehungsfähigkeit und Präsenz
  • Gut leben: Spielerische Überwindung von Kränkungen, Ängsten und Verlusterfahrungen
  • Bühne frei: Angstfreies und charismatisches Auftreten.
    Selbstbewusste und liebevolle emotionale Verbindung im privaten und
    beruflichen Umfeld oder vor Publikum.

Kosten: Bei Buchung bis 31.03.2020 480,-, danach 580,- Euro inkl. USt. plus Übernachtung.

Übernachtung: Im Vierbettzimmer 112,- Euro, im Doppelzimmer 140,- Euro, im Einzelzimmer 176,- Euro für vier Nächte. 10% FrühbucherInnen-Rabatt bis 31.03.2020! Im Preis enthalten sind Bettwäsche, Handtücher, Saunabenutzung sowie Mountainbikes für Ausflüge. Außerdem Kaffee, Tee, Wasser und Saft untertags. Dazu kommt noch die Verpflegung – zu einem großen Teil Biogemüse, das wir sehr günstig vom Naturhof Tomažej beziehen werden.

50% Rückerstattung bei Stornierung bis 60 Tage vor Workshopbeginn, danach ist keine Rückerstattung möglich.

Maximal 18 Personen. Workshop für psychisch und körperlich gesunde Erwachsene, keine Vorkenntnisse nötig. Kann als Gruppenselbsterfahrung für Lebens- und SozialberaterInnen angerechnet werden.

werkhof_bistrica_team_retreat

Team: Klaus Werner-Lobo lebt als Autor, systemischer Coach und Persönlichkeitstrainer in Wien. Er hat internationale Bestseller zum Thema Globalisierung und Menschenrechte sowie das Buch „Frei und gefährlich – Die Macht der Narren“ verfasst, war Kulturpolitiker, hat in Rio de Janeiro Schauspiel studiert und bei weltweit erfolgreichen Clowns wie Leo Bassi, Jango Edwards, Avner Eisenberg, Philippe Gaulier und Sue Morrison gelernt. Lehraufträge an der Donau-Universität Krems, am Kolleg für Sozialpädagogik, bei den Pioneers of Change, dem ÖGB u.a.

Ulrike Wagner arbeitet als Sozialwissenschaftlerin, Bildhauerin und Meditationslehrerin; Thomas Silmbroth ist Erlebnispädagoge und Fachmann für Projektmanagement und Teamentwicklung. Gemeinsam gestalten sie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen am Werkhof Bistrica in einem liebevollen und achtsamen Ambiente künstlerisch-kreative und pädagogisch-bildnerische Projekte. Zentrale Prinzipien sind dabei Erfahrungslernen und eine prozessorientierte Begleitung im Einklang mit der Natur.

Weitere Infos und Anmeldung per Email an lobo@klauswerner.com oder telefonisch: +43 664 2537755

Achtsamkeit und Narrenfreiheit: Retreat im September 2020

 

kontakt-pic